Verlauf ab November 2015

Die für die öffentlichen Parks verantwortliche Unterabteilung des „Tokyo Metropolitan Government Bureau of Construction“ wies die dort bereits lange lebenden Bewohner mit einem offiziellen Schriftstück an, dass sie den Park bis 30.11.2015 zu verlassen hätten.Verschiedene Bewegungen, die daraufhin von der Stadtverwaltung und dem JSC Erklärungen und Gespräche bezüglich des Schriftstückes forderten, wurden ignoriert. Stattdessen kündigte die Tokyoter Stadtegierung am 27.11. 2015 in einer amtlichen Notiz an, dass der an das Stadion angrenzende Teil des Parks am 27.01.2016 geschlossen werden sollte.

Am 27.01.16 sammelten sich dann Polizei (die von der JSC beauftragt wurde, obwohl diese dies später leugnete und angab, sie "wisse nicht, warum so viele Polizisten dagewesen seien."), private, vom JSC beauftragte Security ("Shimizu Okuto" [清水オクト]) und Mitglieder des JSC vor den Eingängen des Parks, um die Bewohner_innen am Betreten desselben zu hindern und diesen abzuriegeln. Die Security hatte bereits vorher die Eingänge des Parks 'bewacht' und diesen patroulliert. Einige Unterstützer konnten trotzdem zu den im Park verbliebenen Bewohnern gelangen, wo JSC Mitarbeiter die Wege zu den WCs blockierten und MA der 'Tokyoter Stadtwasserwerke' versuchten das Wasser abzusperren, was jedoch aktiv verhindert werden konnte. Der Strom wurde jedoch an diesem Tag abgestellt. Außerdem wurden Bewohner und Unterstützer durch eine aggressive Polizeipräsenz versucht einzuschüchtern. Drei Eingänge des Parks sollten verschlossen werden, was nur bei zweien gelang, da der Widerstand am dritten zu groß war. Während dieses Protestes schwenkte ein Baukran Barrikadenteile über die Köpfe der Demonstrierenden.


Absperrungen u.a. konnten später von Unterstützern und Bewohnern rückgängig gemacht werden.

Videos mit engl. Untertiteln:

Versuchte Räumung und Absperrung des Meiji-Parks am 27. Januar 2016

Teil 2 vom 27.01.2016


Die JSC unternahm danach mehrere Versuche, die letzten Zugänge zum Park zu versperren, sah sich jedoch immer wieder Protesten von Bewohnern und Solidarischen gegenüber.


Am 17.02.2016 fand dann die letzte „offizielle“ Unterredung zwischen den Bewohnern des Parks und dem JSC statt, während der die Bewohner schlicht aufgefordert wurden den Park umgehend zu räumen. Die JSC-Mitarbeiter flüchteten sich danach zurück in ihre Büros.

"Sofort weg hier. Wir bauen."

Am 02.03. wurde A-San („Person A“) am frühen Morgen, als er von seiner Nachtschicht auf dem Weg nach Hause war, von ca. 10 Polizisten umringt und festgenommen. Es wurde ein Haftbefehl gegen ihn wegen Körperverletzung und 'Behinderung bei der Dienstausübung' ausgestellt. A-San soll bei der versuchten Räumung des Parks am 27.01. angeblich einen JSC-Mitarbeiter verletzt haben. Diese plötzliche Festnahme mehr als einen Monat nach dem behaupteten Vorfall dient nur der Repression und Einschüchterung der sozialen Bewegung der Wohnungslosen und ihrer Sympathisanten. A-San befand sich 3 Wochen lang in Haft, wo seitens der Polizei körperliche Gewalt gegen ihn ausgeübt wurde.



Plötzliche Räumung des Parks am 16.04.2016


Der JSC forderte am 14. März vom Tokyoter Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen die Bewohner des Parks an, da sie sonst fürchteten, die planmäßige Fertigstellung des neuen Stadions nicht garantieren zu können. Nach ca. einem Monat erhielten sie diese auch (es ist uns nicht bekannt, wann das Urteil genau erging). Eigentlich hätten die Bewohner vom Urteil schriftlich benachrichtigt werden müssen, aber das geschah nicht.

Stattdessen wurde der Park völlig überraschend am Morgen des 16.04. von Massen an Polizei, Vollstreckungsbeamten des Landgerichts, privater Security und Bauarbeitern geräumt.

Bewohner werden einseitig aufgefordert den Park zu verlassen.


Versuch einiger Unterstützer durch die Absperrungen in den Park zu gelangen.


Während der Proteste wurde B-San von der Polizei festgenommen, da er sich gegen die gewalttätigen Maßnahmen gewehrt hatte. Am 17.04. wurde er zu 10 Tagen Untersuchungshaft verdonnert. Am 24.04. wurde bekannt, dass er in Sicherungsverwahrung genommen ist (seit wann genau er sich in ihr befand, ist unklar), während er noch immer auf die offizielle Begründung der Anklage wartete. Am 25.04. fand eine Verhandlung statt, bei der eine Begründung für eine weitere Inhaftierung von B-San hätte vorliegen müssen. Kurz darauf wurde er entlassen und gab bereits einige Aussagen über die schlechte Behandlung durch die Polizei weiter, die genauso wie bei A-San physische und psychische Gewalt gegen ihn eingesetzt haben.

Die Bewohner des Gebiets um das Stadium mussten nach der gewalttätigen Räumung in einen anderen Teil des Parks (こもれびテラス) umziehen, der noch frei betreten werden kann und protestieren weiterhin gegen das Vorgehen des JSC und der Regierung.